Katholische Kirchengemeinde St. Michael Tübingen
Weltgebetstag 2014





Weltgebetstag 2014 aus Ägypten



Wasserströme in der Wüste

Deko-Ideen


WGT-Symbol

Dekorations-Vorschläge von Radegunde Menschick-Pfau
(Fotos von Birgit Auth-Hofmann und Radegunde Menschick-Pfau))

 

Hieroglyphen als Tischläufer

Staatswappen

auf den Tischen wurden Servietten in den Farben der Landsflagge schwarz, weiß, rot ausgelegt.
Schwarze Servietten gibt es z.B. bei Schaper.

Wimpelchen Landesfarben und Pyramiden

Vorlage Pyramide grau

Vorlage Pyramide etwas spitzer

Anleitung Pyramide basteln

 

unter dem Teller sieht man etwas vom "Hieroglyphen-Tischläufer".

Hieroglyphen als Tischläufer

Die Dekoration der Bühne ist noch im Aufbau - wohl derjenigen die ein Kamel hat :-)
Dieses wurde im Reisebüro ausgeliehen.
Weißer und blauer Nil vereinigen sich
Brunnen, Wüste und Wasser
... und dann kommen die Besucherinnen des Vorbereitungstreffens und sind mit Leib und Seele bei der Sache!
Info-Wand zu Ägypten

Brunnenbau:
Man nehme einen großen runden Bottich mit etwa 40 cm Höhe. Man stelle drumrum 6 Styroporblöcke (geschnitten aus einer
5 cm dicken Platte 50 cm x 100 cm aus dem Baumarkt. Dann legt man darauf einen runden "Kranz" z.B. eine rund geschnittene Holzplatte mit einem loch in der Mitte (Ich hab bei uns einfach den Adventskranz aus der Kirche mit Stoff umwickelt, dass er nicht nadelt. Ich hab um das ganze noch ein Stück biegbares Material (Trittdämmung unter Laminatböden) gewickelt, damit es die Form behält, wenn man die "Fugen" aufbringt. Wenn dieses Gestell fertig ist nimmt man graubraunen Stoff  (3 m x 2 m) und deckt die Oberfläche ab. Ich hab einfach zwei Spannbettücher drübergelegt.
Die "Mauerfugen" sind ein Netz aus dunkelbraunem breitem Geschenkband. Eine Rolle mit 20 m Länge reicht. Es werden drei Bänder mit dem Umfang des Brunnens  (abmessen mit einem Faden oder Ausrechnen (3,2 mal Durchmesser Man stelle zwei Stühle in etwa 3 m Entfernung voneinender auf. und klebe drei jeweils 3 m  lange Bänder - es muss um den Unterbau herumpassen - im Abstand von ca 13 cm auf die Lehne. Man schneidet 20 Bandstücke mit 15 cm Länge, 10 mit 20 cm Länge und 10 mit 50cm Länge Nun  erstellt man ein Netz indem man die 15 cm Stücke im Abstand von je ca 30 cm mit Hilfe einer Heftzange zwischen zwei lange Bänder tackert. In dem nächsten Zwischenraum müssen die 15 cm-Streifen auf Lücke getackert werden. au einer Seite Werden auf Lücke die 20 cm Streifen getackert .Später schlägt man den Überstand etwas unten ein. Auf der "oberen" Seite des Netzes werden die 50 cm Streifen auf Lücke angetakkert. Die werden zum Schuss einfach in den Brunnen hineingehängt. Man kann zum Schluss an Ort und Stelle das Netz um de "Brunnen legen und die langen Bänder auf Maß zusammentackern.  Viel Spaß!!!


(Idee, Foto und Anleitung Radegunde Menschick-Pfau)